Ganzheitliche Psychotherapie

Die ganzheitliche Psychotherapie umfasst verschiedenste Verfahren und schließt auch die spirituelle Natur des Menschen mit ein.

Je nach Verfassung und Situation des Klienten entscheide ich, welches der zur Verfügung stehenden Verfahren angewandt wird. Manchmal ist es auch sinnvoll, die Methoden zu mischen oder nacheinander einzusetzen.




Die von mir angewandten Therapieverfahren sind folgende:

Tiefenpsychologie in Form von Gesprächen

Dazu gehören die klientenzentrierte Gesprächsführung, psychoanalytische Ansätze unter Einbeziehung der Träume,  NLP (neurolinguistisches Programmieren), Visualisierung, Glückstraining nach Ella Kensington und weitere nicht einzeln benannte Verfahren.

Im Gespräch gehen wir gemeinsam an Hand der aktuell auftauchenden Ereignisse und damit verbundener Gefühle und Erinnerungen zurück bis in die Kindheit und finden dort die Ursachen und Auslöser für die heutige Befindlichkeit. Sind die Auslöser erst einmal bekannt und werden die ursprünglich unbewusst getroffenen Entscheidungen, die uns heute noch beeinflussen sichtbar, lösen sich viele Probleme im aktuellen Leben fast wie von alleine auf.

 

Körpertherapie

Dazu gehören die integrative Atemtherapie (Rebirthing), Voice dialogue, Elemente aus dem Hakomi, Clearings, energetisches Heilen z.B. mit Reiki und vieles andere.

Mit Hilfe der Körpertherapie können Erlebnisse aus einer Zeit, in der wir noch nicht sprechen konnten wieder erinnert und heilsam integriert werden. Außerdem ist es ein wunderbares Mittel, am ständig bewertenden und zensierenden Verstand vorbei tief verborgene Gefühle wieder zu entdecken  und damit alte Verletzungen zu heilen.


Traumatherapie NARMTM

Die Traumatherapie dient auf eine sehr sanfte und behutsame Weise der Lösung und Heilung sowohl alter Bindungs- und Entwicklungsstörungen als auch akuter Schocktraumata.


Kurzzeittherapie

In der Kurzzeittherapie arbeite ich je nach Situation des Klienten mit allen oben genannten Therapieverfahren.

Sie eignet sich gut zur Bearbeitung aktueller Krisen und hilft, eine neue Sichtweise auf die Lebenssituation zu erlangen und andere Bewältigungsstrategien zu erlernen.


Paarberatung 

Die Paarberatung richtet sich an Liebespaare, Ehepaare, Freundespaare oder Kollegen und Geschäftspartner. Darüber hinaus sind auch Eltern und ihre Kinder in Beziehung miteinander und können gut von einer solchen Beratung profitieren.

Hierbei kommt vor allem die Gesprächstherapie zum Einsatz und da es sich um mindestens zwei Personen handelt auch mal die eine oder andere Übung aus der Gruppentherapie.

 

Gruppentherapie

Die Gruppentherapie umfasst bestimmte geleitete Meditationen, Übungen und das Sharing.

Sharing nennt man die Mitteilungsrunde, in der jeder Teilnehmer die Möglichkeit hat, sich mit seinen Gefühlen und Gedanken der Gruppe zu zeigen.

Dies hilft allen Teilnehmern zu erkennen, dass sie nicht alleine sind mit ihren Problemen und trägt dazu bei, mehr Vertrauen zu entwickeln, sich anderen Menschen zu öffnen.

Außerdem lernt der Teilnehmer durch die anderen Menschen neue Sichtweisen und Bewältigungsstrategien kennen.

Darüber hinaus erfährt jeder durch das Feedback der Gruppe mehr über sich selbst, als  wenn er es nur von einem Menschen ( Ehepartner, Therapeut )  erhält. Das Feedback ist eine achtsame und respektvolle Rückmeldung darüber, wie ein Mensch von einem anderen in seiner Art wahrgenommen wird und was für Gefühle er bei diesem ausgelöst hat. Das schließt die Mimik, den Tonfall, also vor allem auch die nonverbale Kommunikation mit ein. Diese ist uns in der Regel gar nicht bewusst, löst aber bei anderen Menschen Reaktionen aus. Das führt dann häufig zu Konflikten, deren Ursache uns gar nicht bekannt ist.

Durch das Feedback wird uns dieser Zusammenhang bewusst, so dass wir einen Möglichkeit zur Veränderung bekommen.